Isopol International

Dem Stand der Technik immer einen Schritt voraus

Dachsanierung  - Dachabdichtung   - Flachdachsanierung  - Flachdachabdichtung - Dachbeschichtung - mit Polyurethan-Hartschaum PUR und Flüssigkunststoff

Stehfalz-Dach

Dachsanierung und Dachdämmung bei einem Stehfalz-Dach


Dieses Dach des Wasserwerkes in Dormagen ist mit Stehfalz- Profilen eingedeckt.           

Mit diesen Profilen konnten große Spannweiten ohne Querfugen bei schwach ausgelegter Unter-konstruktion überdeckt werden.


Die Profile sind ohne Stöße in Längsrichtung verlegt. Bedingt durch die enorme Länge der Aluminiumprofile, hier mehr als 30 m, ist zwangsläufig die wärme- bzw. kältebedingte Dehnung ebenfalls enorm.
Das starke Arbeiten der Dachaußenschale hat dazu geführt, dass an den Außenkanten (im Bereich der Dachrinnen) ein negatives Gefälle entstanden ist.


Durch ständig stehendes Wasser hat sich Schmutz und Laub abgelagert und den einwandfreien Wasserablauf zusätzlich behindert.


Durch das negative Gefälle kann das Regenwasser aber auch an der Unterseite der Bleche nach innen laufen und dort abtropfen.


Es hat sich gezeigt, dass besonders die Einlaufbleche, die am Dachrand den Wasserablauf in die Rinnen gewährleisten sollen, wie Einlauftrichter wirken und das Eindringen von Wasser in die Innenräume begünstigen.


Um die starke Längenausdehnung zu unterbinden ist es erforderlich, das Dach an der Außenseite zu dämmen.


Bedingt durch das hohe Profil bot es sich an, die Profile zunächst mit Styroporplatten auszulegen und diese dann vollflächig mit einer 45 mm dicken Dämmschicht aus Polyurethan- Ortschaum zu isolieren.



Auf die fertige Styropordämmung wird der Polyurethan- Ortschaum im Spritzverfahren mehrlagig aufgebracht.


Damit wird eine homogene Oberfläche hergestellt, die neben der optimalen Wärmedämmung auch eine zuverlässige Dachabdichtung bietet.





Auf die fertige Schaumstoff-oberfläche wurde zum Schutz vor UV-Einwirkung der Flüssigkunststoff PURelastik aufgespritzt.

          

Der Flüssigkunststoff PURelastik bildet auf der Dachoberfläche eine hochelastische Folie, die eine intensive Verbindung mit dem Untergrund eingeht.





Bild unten: in die letzte Lage PURelastik wird in den noch flüssigen Kunststoff Schiefersplitt gegen mögliche Beschädigungen durch Vögel eingeblasen.



Email an ISOPOL